Startseite
Neu
Die Vorzüglichkeit des Triticale
Wert
Märkte und Preise
Nutzen
Neue Sorten
Erträge
    Erträge in Deutschland
    Ertragsvergleich
    Landessortenversuche in D
    Erträge in Polen
Anbau
Wissen
Geschichte
Zukunft
Erntedank
Literatur
Kontakt
Impressum
Sitemap

Erträge in Polen

Je weiter wir uns in Europa nach Osten begeben, desto weniger günstig werden die Klimabedingungen für den Getreideanbau. Die Verfügbarkeit von Wasser wird der ertragsbegrenzende Faktor: Es fallen weniger Niederschläge, die Verteilung und Häufigkeit der Niederschläge wird ungleichmäßiger, und häufiger und ausgeprägter treten Dürreperioden im späten Frühjahr und Frühsommer auf. Zudem wächst der Anteil an leichten, sandigen und humusarmen Böden.

Nur unter Abwägung der Witterungsbedingungen im allgemeinen sowie der Bodenqualitäten im besondern sind die Erträge im Westen - beispielsweise in Deutschland - mit denen im Osten - so zum Beispiel in Polen und den weiter östlich gelegenen Ländern - überhaupt vergleichbar. Allgemein hat Roggen im Osten eine viel größere Anbauberechtigung - gäbe es nicht inzwischen den Triticale, der

> angesichts der Überproduktion von Brotroggen in Osteuropa
> der begrenzten Eignung des Roggens in der Tierfütterung


wesentlich besser verwertbar (> Nutzen ) und damit viel wirtschaftlicher ist. Siehe Wert und Märkte und Preise .

Den Ertragssprung, den Triticale für die leichten Böden gebracht hat, zeigt die folgende Tabelle:



Nach oben

Ertragsvergleich Wintergetreide Polen

in dt je ha



Nach oben

Jahr Winterweizen Winterroggen Winter-Triticale Mehrertrag Triticale im Vergleich zu Roggen
2004 43,1 27,6 35,1 + 27,2 %
2005 39,9 24,1 32,8 + 36,1 %
2006 32,8 19,9 26,9 + 35,2 %
2007 37,6 23,8 32,9 + 38,2 %
2008 42,8 24,7 34,3 + 38,9 %
2009 43,2 26,6 36,3 + 36,5 %
2010 39,4 23,4 32,6 + 39,3 %
2011 42,4 24,0 34,0 + 41,7 %


Nach oben

das sind im Durchschnitt der letzten 8 Jahre 35,6 %.

Sehen sich die Tabelle hierzu an unter: getreideernten-in-pl.xlsx [13 KB]
oder Grafik unter: getreideernte.pl.pdf [85 KB]

Der rasante Züchtungsfortschritt beim Triticale geht aus den offiziellen Prüfungsergebnissen des polnischen Sortenamts hervor - siehe: zuechtungsfortschritt-bei-triticale-in-polen.xlsx [13 KB]

Dabei ist auffallend, daß beim Triticale im Vergleich zum Roggen ein deutlich höherer Ertragsanstieg zu verzeichnen ist - siehe: bester-triticale-im-vergleich-zum-besten-rogg.xlsx [13 KB]
Diese Entwicklung beweist das großartige Züchtungspotential des Triticale, wobei zu berücksichtigen ist, daß im Verlauf der Berichtsjahre in Polen in zunehmendem Maße ein Übergang von den Populationssorten zu den Hybridsorten stattgefunden hat:

> Der Triticale hat einen höheren Ertragsfortschritt erfahren als der Roggen beim Übergang vom Populations- zum Hybridroggen!

Siehe Tabelle und Grafik: durchschnittsertrag-des-durchschnitts-der-tri.xlsx [14 KB]



Nach oben

Fazit


> In 30 Jahren hat der Triticale außerordentliche Fortschritte gemacht!

> Auf die weitere Entwicklung darf man mehr als gespannt sein!



Weiter: Anbau



Nach oben