Startseite
Neu
Die Vorzüglichkeit des Triticale
Wert
Märkte und Preise
Nutzen
Neue Sorten
Erträge
    Erträge in Deutschland
    Landessortenversuche
       Baden-Württemberg
       Bayern
       Hessen
       Rheinland-Pfalz
       Thüringen
Anbau
Wissen
Geschichte
Zukunft
Erntedank
Kontakt
Impressum
Sitemap

Landessortenversuche

Die Herausforderungen, denen sich die Landwirte stellen müssen, werden immer größer: Was gestern noch richtig war, müssen sie heute schon wieder überdenken, damit sie morgen richtig liegen. Kein leichter Job!

Wohl oder übel muß die N-Düngung zurückgefahren werden, müssen damit niedrigere Erträge in Kauf genommen werden, müssen folgerichtig alle Einsparungsmöglichkeiten überlegt werden. Gesundheit und Anspruchslosigkeit der Arten und der Sorten verdienen erhöhte Aufmerksamkeit.

Die Art Triticale bietet zweifellos Vorteile: In den Aussaatkosten günstig, die Nährstoffeffizenz hoch, Krankheitsanfälligkeiten gering, und geerntet wird ein hochwertiges Futtergetreide, mit dem auch am Markt ordentliche Preise erzielt werden können.

Neue Triticale-Sorten sind ertragsstark und weisen vielfach gute bis sehr gute Resistenzen auf.

Bei den Auswertungen der Landessortenversuche werden je nach Bundesland unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt: Meist werden die Ergebnisse der Stufe 1 (extensiv) und Stufe 2 (intensiv) für die einzelnen Sorten veröffentlicht, oft aber auch nur die Unterschiede pauschaliert, was wenig aufschlußreich ist. Selten wird die Anbaurentabilität verglichen - hier sei ein ganz besonderes Lob den Ländern Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Bayern ausgesprochen! Es lohnt sich, deren Veröffentlichungen aufmerksam zu studieren!

Auf den untergeordneten Seiten sind exakte Vergleiche zwischen den besten 6 Triticalesorten und den besten 6 Hybridroggensorten in den jeweiligen Bundesländern vorgenommen und bewertet. Die Einheitlichkeit und Genauigkeit beruht auf den folgenden Ausgangsvoraussetzungen:
1. Es wurden die jeweiligen 6 besten Sorten aus der Anbaustufe 1 ausgewählt und deren Ergebnisse tabellarisch erfaßt,
2. Verglichen und gemittelt wurden nur die Ergebnisse von den Standorten, auf denen sowohl Triticale als auch Roggen standen. Diese Ergebnisse wurden auf den Tabellen fett gedruckt, die anderen in Normalschrift.
Die Tabellen können jeweils durch einen Mausklick auf den Link geöffnet werden.

>>> Es lohnt sich!

Bitte lesen Sie weiter: Baden-Württemberg