Startseite
Neu
Die Vorzüglichkeit des Triticale
Wert
Märkte und Preise
Nutzen
Neue Sorten
Erträge
    Erträge in Deutschland
    Landessortenversuche
       Baden-Württemberg
       Bayern
       Brandenburg
       Hessen
       Mecklenburg-Vorpommern
       Niedersachsen
       Nordrhein-Westfalen
       Rheinland-Pfalz
       Sachsen
       Schleswig-Hostein
       Thüringen
Anbau
Wissen
Geschichte
Zukunft
Erntedank
Kontakt
Impressum
Sitemap

Sachsen

Ernte 2019

Auf den D-Standorten haben die drei besten Triticalesorten sichtbar höhere Erträge gebracht als die drei besten Hybridroggensorten. Dies gilt besonders für die Anbaustufe 1, wobei anzumerken ist, daß die Mehrerträge in Anbaustufe 2 teileweise (sortenbedingt) nicht überzeugend genug waren, um die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen zu rechtfertigen.

Den Vergleich finden Sie unter ertragsvergleich-sachsen-d-standorte-2019.xlsx [15 KB]


Auf den Löss-Standorten haben die drei besten Hybridroggensorten höhere Erträge gebracht als die drei besten Triticalesorten. In der Anbaustufe 2 haben beide Arten vergleichbar höhERE Erträge gebracht, die als wirtschaftlich anzusehen sind.

Den Vergleich finden Sie unter ertragsvergleich-sachsen-loess-standorte-2019.xlsx [15 KB]


Auf den V-Standorten haben Hybridroggensorten höhere Erträge gebracht als die Triticalesorten. Die Mehrerträge in Anbaustufe 2 waren bei Triticale weniger überzeugend, hingegen beim Hybridroggen wirtschaftlich.

Den Vergleich finden Sie unter ertragsvergleich-sachsen-v-standorte-2019.xlsx [14 KB]

Die Versuchsberichte finden Sie unter: https://www.smul.sachsen.de/lfulg